Seite wählen

Table of Contents

Ashwagandha ist ein immergrüner Strauch, der in Indien, dem Nahen Osten und Teilen Afrikas wächst. Er hat eine lange Geschichte der Verwendung in der konventionellen Medizin. Seit Jahrhunderten werden die Wurzeln und die orange-roten Früchte von Ashwagandha für medizinische Zwecke verwendet. Das Kraut ist auch als indischer Ginseng oder Winterkirsche bekannt.

Der Name „Ashwagandha“ erklärt den Geruch der Wurzel und bedeutet „wie ein Pferd“. Per Definition bedeutet ashwa Pferd. Fachleute verwenden dieses Kraut als allgemeines Tonikum zur Steigerung der Energie und zum Abbau von Spannungen und Ängsten. Einige behaupten auch, dass das Kraut bei bestimmten Krebsarten, Alzheimer, Stress und Ängsten von Vorteil sein kann.

Warum ist Ashwagandha gerade jetzt so beliebt?

Nun, eine anspruchsvolle Zeit verlangt nach super-entspannenden Ansätzen und Behandlungen. Ashwagandha scheint die Kosten für diejenigen, die organische Arzneimittel für eine Vielzahl von Faktoren zu wählen passen. Das moderne Leben hat viele Spannungen ausgelöst. Und dieser Stress trägt zu körperlichen und geistigen Störungen bei, so dass man versucht, Wege zu finden, sich besser zu fühlen. Ein gesunder Lebensstil, der aus regelmäßigem Training, einer ausgezeichneten Ernährung, routinemäßigen Achtsamkeitspraktiken und angemessenem Schlaf besteht, ist wesentlich für den Aufbau der Widerstandsfähigkeit, um auf Spannungen zu reagieren und sich davon zu erholen. Viele Menschen benötigen jedoch zusätzliche, kurzfristige Unterstützung. „Für einige kann dies in Form von verschreibungspflichtigen Medikamenten geschehen, die die Serotoninfunktion unterstützen. Für andere können es pflanzliche Mittel sein“, erklärt Dr. Lin.

Laut Dr. Lin ist Ashwagandha normalerweise sicher. „Viele Menschen können dieses Nahrungsergänzungsmittel einnehmen, obwohl es immer am besten ist, dies zunächst mit dem behandelnden Arzt zu besprechen. Ashwagandha wird in der Regel gut vertragen. Die typischsten unerwünschten Wirkungen sind jedoch Durchfall, Darmverstimmung, Erbrechen und Übelkeit.“

Gesundheitliche Vorteile für Männer

Ashwagandha wird viele gesundheitliche Vorteile zugeschrieben, insbesondere bei der Bewältigung von Spannungen. In Forschungsstudien wurde festgestellt, dass die Einnahme von Ashwagandha den Cortisolspiegel (Stresshormon) deutlich senkt. Ashwagandha wird auch zahlreiche gesundheitliche Vorteile speziell für Männer und die sexuelle Gesundheit von Männern zugeschrieben.

Erhöhung des Testosterons

Testosteron ist ein Hormon des Mannes, das mit der Libido in Verbindung gebracht wird. Es beeinflusst auch die Art und Weise, wie Männer Fett im Körper speichern, Knochen- und Muskelmasse und die Spermienproduktion. Es hat sich gezeigt, dass Ashwagandha den Testosteronspiegel bei Männern erhöht. In einer Forschungsstudie zeigten sich bei gesunden Männern, die acht Wochen lang Ashwagandha-Extrakt einnahmen, erhebliche Veränderungen des Testosteronspiegels, eine erhöhte Vitalität und eine geringere Müdigkeit. In einer anderen Studie wurde festgestellt, dass Männer, die Ashwagandha einnahmen, während sie ein Krafttrainingsprogramm absolvierten, einen fünfmal höheren Testosteronspiegel aufwiesen als Männer, die das Präparat nicht einnahmen, wodurch sich sowohl die Muskelmasse als auch die Kraft verbesserten.

Verstärktes sexuelles Vergnügen

Ashwagandha wird nachgesagt, dass es aphrodisierende Eigenschaften besitzt und das sexuelle Verlangen steigert. Anhaltende Anspannung ist eine häufige Ursache für nachlassenden Sexualtrieb und schlechte sexuelle Leistung. Forschungsstudien zeigen, dass Ashwagandha Spannungen abbaut, die den Sexualtrieb und die Fähigkeit, sich ausreichend zu entspannen, um das Verlangen und den Genuss zu steigern, beeinflussen können. Darüber hinaus hilft Ashwagandha, den Testosteronspiegel zu erhöhen, was dazu beitragen kann, das sexuelle Verlangen und den Antrieb zu steigern.

Erhöhte Fruchtbarkeit

Ashwagandha kann helfen, die Fruchtbarkeit bei Männern zu erhöhen. Eine aktuelle Forschungsstudie zeigt, dass Ashwagandha sowohl die Spermienzahl als auch die Spermienmotilität (Beweglichkeit) bei Männern mit Unfruchtbarkeit erhöht. Eine andere Studie entdeckte ähnliche Ergebnisse und zeigte, dass Ashwagandha die Anzahl und Beweglichkeit der Spermien erheblich steigern kann.

Erektile Dysfunktion

Erektile Dysfunktion (ED) betrifft fast 30 Millionen Männer in den Vereinigten Staaten. Viele Männer nehmen verschreibungspflichtige Medikamente ein, um dieses typische Problem zu beheben. Einige glauben, dass Kräuter wie Ashwagandha helfen können, obwohl es derzeit nur anekdotische Beweise für seine Wirksamkeit gibt. Die durchgeführten Forschungsstudien zeigen nicht vielversprechend für das Kraut bei der Behandlung von ED. Eine Studie zielte darauf ab, Ashwagandha zur Verbesserung der psychogenen Impotenz einzusetzen, einer Art von ED, die mit Sorgen über die sexuelle Leistungsfähigkeit und sexuellem Stress und Angst verbunden ist. Die Ergebnisse zeigten, dass Ashwagandha keine Linderung brachte. Eine weitere Folgestudie bestätigte genau die gleichen Ergebnisse, dass Ashwagandha bei der Behandlung von ED keinen Nutzen zu haben scheint.

Von besseren Orgasmen bis hin zur Gewichtsabnahme: Warum Ashwagandha der Freund der Frau ist

Ashwagandha ist ein wunderbares Kraut, besonders für Frauen. Von der Hilfe für Frauen zum Orgasmus bis zur Beseitigung von Spannungen – das kann es für dich tun.

Aber was genau kann Ashwagandha für die Gesundheit von Frauen tun? Nun, lesen Sie weiter …

1. Ashwagandha hilft bei der Gewichtsabnahme

Wenn Ihre Gewichtszunahme stressbedingt ist, dann ist Ashwagandha für Sie da. Laut einer Studie, die im Journal of Evidence-Based Integrative Medicine veröffentlicht wurde, hilft dieses Kraut bei der Stressbewältigung, indem es psychologische und physiologische Stressmarker, den Cortisolspiegel im Serum und den Heißhunger auf Essen reduziert. Dies wiederum verbessert die Essgewohnheiten und ebnet den Weg zur Gewichtsabnahme.

2. Es dient als sexuelles Stimulans

Das Kraut ist dafür bekannt, dass es psychischen Stress abbaut und eine gute Stimmung erzeugt. Es steigert die Durchblutung und hilft bei der Verbesserung der sexuellen Potenz. Auch als Aphrodisiakum angepriesen, empfiehlt eine im Natural Medicine Journal veröffentlichte Forschungsstudie, dass es die sexuelle Dysfunktion bei Frauen verbessern und ihnen zu Orgasmen verhelfen kann.

3. Es ist ein One-Stop-Service für alle Ihre Haarprobleme

Wir genießen unser Haar und Spannung ist der Hauptgrund für Haarausfall. So kann die routinemäßige Einnahme von Ashwagandha helfen, Ihre Anspannung zu lindern und Sie dabei unterstützen, sich von enormem Haarausfall zu verabschieden. Nicht nur das, sondern Ashwagandha Haaröle und Haarshampoos haben sich als eine fantastische Behandlung für trockene Kopfhaut und Schuppen erwiesen. Das Kraut verhindert auch den Melaninverlust, was Sie vor dem vorzeitigen Ergrauen Ihrer schönen Haare bewahren kann, ohne dass Sie auf Chemikalien zurückgreifen müssen.

4. die Wurzel des Krauts hat antibakterielle und antimikrobielle Eigenschaften für den Wohn- und Geschäftsbereich

Zahlreiche Forschungsstudien deuten darauf hin, dass Ashwagandha dank seiner antimikrobiellen Eigenschaften auch bei Scheideninfektionen helfen kann. In der Tat, Ayurveda-Spezialisten empfehlen die Verwendung des Krauts für Hefe-Infektionen.

5. Hilft bei der Kontrolle des Blutzuckerspiegels

Frauen sind aufgrund ihrer physiologischen Struktur anfälliger für Diabetes. Diabetes betrifft sie aufgrund von Hormonungleichgewichten, zusätzlichen Problemen durch Hormonschwankungen im Zusammenhang mit dem Menstruationszyklus, Schwangerschaft und PCOD – unter anderem. Ashwagandha vermindert das Verlangen nach Zucker und hilft, den Zuckerspiegel im Körper zu kontrollieren.

6. Es kann bei den Symptomen der Menopause helfen

Wenn jemand, den du kennst, unter den Wechseljahren leidet, dann kann Ashwagandha ihm helfen. Forschungsstudien empfehlen, dass dieses Kraut helfen kann, die Hormonschwankungen während der Wechseljahre zu kontrollieren, da es sich mit dem endokrinen System befasst – und somit Linderung von Symptomen wie Stimmungsschwankungen und Hitzewallungen bietet.

7 weitere gesundheitliche Vorteile von Ashwagandha

Die Forschung über Ashwagandha entwickelt sich weiter, da Wissenschaftler auf der ganzen Welt seine Wirksamkeit gegen eine Reihe von Beschwerden untersuchen.

Hier sind ein paar wissenschaftlich untermauerte Vorteile von Ashwagandha.

1. Lindert Stress und Ängste

Ashwagandha ist vielleicht am besten bekannt für seine stresslindernden Eigenschaften im privaten und gewerblichen Bereich. Mehrere Studien heben diesen Nutzen hervor, indem sie die Fähigkeit von Ashwagandha, das Stress- und Angstniveau der Teilnehmer deutlich zu senken, beobachten. Eine bestimmte Forschungsstudie hat gezeigt, dass Ashwagandha auch die Schlafqualität verbessern kann – die Forscher haben festgestellt, dass Personen mit einer Dosierung des Krauts im Vergleich zu einer Placebodosierung besser geschlafen haben.

2. senkt Blutzucker und Fett

In einigen kleinen wissenschaftlichen Studien wurde festgestellt, dass Ashwagandha den Blutzuckerspiegel und die Triglyceride (die typischste Fettart im Blut) senken kann. Eine Studie verglich die blutzuckersenkende Wirkung von Ashwagandha mit der von Medikamenten, die für Typ-2-Diabetes verschrieben werden.

3. steigert die Muskeln und die Kraft

Forscher untersuchen weiterhin die Wirksamkeit von Ashwagandha bei der Verbesserung von Kraft und Muskelgröße. In einer Studie wurde festgestellt, dass die Probanden schneller und stärker wurden. Eine andere Studie beobachtete eine Zunahme der Muskelkraft, einen geringeren Körperfettanteil und einen niedrigeren Cholesterinspiegel, wenn Ashwagandha eingenommen wurde. Bei einigen Personen wurde auch ein wesentlich besserer Schlaf festgestellt, allerdings wurde in dieser Studie die Einnahme von Ashwagandha nicht mit einem Placebo verglichen. In einer anderen Forschungsstudie, die ausschließlich mit männlichen Teilnehmern durchgeführt wurde, erbrachte die Ashwagandha-Behandlung positive Ergebnisse. Im Vergleich zur Placebogruppe verzeichneten die Männer, die Ashwagandha erhielten, einen signifikanten Zuwachs an Muskelkraft (gemessen mit Bankdrücken und Beinstreckübungen) und Muskelgröße in Armen und Brust, zusätzlich zu einer beträchtlichen Abnahme des Körperfettanteils und der Muskelschäden nach dem Training.

4. Verbessert die sexuelle Funktion bei Frauen

Mindestens eine wissenschaftliche Forschungsstudie zeigt, dass Ashwagandha Frauen mit sexuellen Funktionsstörungen helfen kann. Die Verabreichung von Ashwagandha führte zu erheblichen Verbesserungen bei der Erregung, der Lubrikation, dem Orgasmus und der vollständigen Befriedigung, wie die Teilnehmerinnen selbst berichteten. Auch die Zahl der erfolgreichen sexuellen Begegnungen wurde erheblich gesteigert, und die Messwerte für das Stressempfinden im Zusammenhang mit dem Sexualleben und der Sexualität wurden verbessert.

5. Steigert die Fruchtbarkeit und den Testosteronspiegel bei Männern

Ashwagandha könnte auch reproduktive Vorteile für Männer bieten. Es hat sich gezeigt, dass die Verabreichung von Ashwagandha an sterile Männer die Spermienqualität erheblich verbessert, indem der Spiegel der Fortpflanzungshormone wieder ins Gleichgewicht gebracht wird. Nach einer Forschungsstudie wurden 14 % der Partnerinnen der männlichen Patienten schwanger. Getrennt davon fanden Wissenschaftler in einer Forschungsstudie über Ashwagandha im Zusammenhang mit Stress heraus, dass das Kraut den Testosteronspiegel bei männlichen, aber nicht bei weiblichen Personen erhöht. In einer anderen Studie, in der die Auswirkungen von Ashwagandha auf die Muskelkraft bei Männern untersucht wurden, wurde ebenfalls ein erheblicher Anstieg des Testosteronspiegels gemessen.

6. schärft den Fokus und das Gedächtnis

Ashwagandha kann helfen, die Kognition, das Gedächtnis und die Fähigkeit, motorische Handlungen nach Vorschrift auszuführen, zu verbessern. Kleine Forschungsstudien haben herausgefunden, dass Ashwagandha im Vergleich zu einem Placebo die Reaktionszeiten der Teilnehmer bei kognitiven und psychomotorischen Tests (die die Fähigkeit bestimmen, auf Anweisungen zu reagieren und eine angegebene Handlung auszuführen) erheblich verbesserte. In einer Studie wurde sogar festgestellt, dass Ashwagandha die Aufmerksamkeitszeiten der Probanden sowie ihr Kurzzeit- und Kurzzeitgedächtnis in einer Reihe von Tests deutlich verbessert.

7. Unterstützt die Herzgesundheit

Mindestens 2 Studien haben gezeigt, dass Ashwagandha die VO2-Max-Werte erhöhen kann, d.h. die maximale Menge an Sauerstoff, die man bei körperlicher Anstrengung aufnimmt. Diese Werte werden bei der Messung der kardiorespiratorischen Ausdauer verwendet – wie gut Herz und Lunge die Muskeln während des Trainings mit Sauerstoff versorgen. Daher kann ein höherer VO2 max-Wert auf ein gesundes Herz hindeuten, das unter diesen Bedingungen gute Leistungen erbringt. Allerdings sind die Ergebnisse dieser einen Studie möglicherweise nicht allgemein gültig, da sie nur mit gesunden, sportlichen Erwachsenen durchgeführt wurde und nicht mit einer größeren Gruppe von Teilnehmern.

Wie nimmt man Ashwagandha ein?

Die Aufnahme von Ashwagandha in Ihr tägliches Programm ist sehr hilfreich. Es kommt jedoch darauf an, wie Sie es verwenden. Hier sind einige wichtige Möglichkeiten der Einnahme von Ashwagandha:.

1: Als Ashwagandha-Tabletten oder -Kapseln

Du kannst zweimal täglich eine Tablette oder wie vom Arzt verschrieben, mit warmer Milch einnehmen, besonders nach dem Essen.

2: Als Ashwagandha-Pulver

Nehmen Sie einen viertel oder einen halben Esslöffel Ashwagandha-Pulver mit Honig oder warmer Milch ein. Die Dosierung kann je nach Empfehlung des Arztes variieren.

3: Ashwagandha-Milchshake

Ca. 4 Esslöffel Ashwagandha Churna in einer Tasse mit reinem Ghee rösten. Fügen Sie 1-2 Esslöffel Honig hinzu. Nun fügen Sie die Mischung zu einer Tasse kalter Milch hinzu und pürieren sie. Für einen besseren Geschmack sofort trinken. Man kann die Zugabe von Honig vermeiden, wenn man einen hohen Blutzucker hat.

4: Ashwagandha-Tee

Geben Sie einen Esslöffel Ashwagandha-Pulver in 2 Tassen Wasser. Kochen Sie es auf, bis die Mischung auf die Hälfte reduziert ist. Geben Sie nun etwas Milch und Honig dazu. Trinken Sie es mindestens einmal am Tag.

5: Als Shrikhand

Lasse das Wasser aus 250 g dickem Quark ablaufen und hänge ihn in einem Musselinstoff auf. Nimm den aufgehängten Quark und bewahre ihn im Kühlschrank auf. Nun teilen Sie ihn in vier gleich große Teile. Geben Sie je nach Geschmack Honig/Zucker und einen Esslöffel Ashwagandha-Pulver dazu.

Verbessern Sie den Geschmack, indem Sie eine Prise Kardamompulver und einige Trockenfrüchte hinzufügen. Kneten Sie jedes Teil richtig durch, damit eine glatte Textur entsteht, und lassen Sie es einige Zeit im Kühlschrank abkühlen. Ersetzen Sie den Zucker oder Honig durch Jaggery, wenn Sie einen hohen Blutzuckerspiegel haben.

6 mögliche negative Auswirkungen von Ashwagandha

1. Kann die Schilddrüsenfunktion erhöhen

Dies mag für einige eine willkommene Nachricht sein, insbesondere für diejenigen, die an einer Schilddrüsenunterfunktion leiden, wie Hypothyreose und Hashimoto-Thyreoiditis. Für Menschen mit einer erhöhten Schilddrüsenfunktion oder einer Schilddrüsenüberfunktion kann sie jedoch schädlich sein.

Eine Studie untersuchte Menschen mit subklinischer Hypothyreose (Schilddrüsenwerte, die nicht niedrig genug für die Diagnose einer Hypothyreose waren). Bei denjenigen, die Ashwagandha-Wurzelextrakt einnahmen, stiegen die beiden wichtigsten Schilddrüsenhormone, Trijodthyronin (T3) und Thyroxin (T4), wieder auf normale Werte an. Die Forscher vermuten, dass dieser Effekt auf die cortisolsenkende Wirkung von Ashwagandha zurückzuführen ist, aber es müssen noch weitere Untersuchungen durchgeführt werden, um dies zu bestätigen. Diese Forschungsstudie gibt Anlass zu der Hoffnung, dass Withania somnifera bei der Behandlung von Personen mit einer Schilddrüsenfunktion hilfreich sein könnte, die nicht niedrig genug ist, um die Grenzwerte für eine echte Hypothyreose zu erfüllen, aber dennoch zu Lethargie, Gewichtszunahme und Haarausfall führen kann. Aber Personen, deren Schilddrüsen derzeit Überstunden machen, werden mit Medikamenten behandelt, die ihre Schilddrüsenhormonausschüttung reduzieren, so dass diese unerwünschten Wirkungen von Ashwagandha für sie potenziell bedrohlich sein könnten oder unzureichend mit ihrer Medizin kommunizieren. Links ohne Behandlung, steigende Schilddrüsenhormonspiegel in jemand mit Hyperthyreose kann zu einem ernsten Zustand namens Thyreotoxikose, die zu zahlreichen Bedingungen, bestehend aus Herzstillstand führen kann.

2. kann den Blutdruck senken

Obwohl manche Menschen eine Ergänzung schätzen würden, die den Blutdruck senkt, kann diese Nebenwirkung von Ashwagandha für andere schädlich sein. Viele Menschen mit hohem Blutdruck oder Hypertonie nehmen ein verschreibungspflichtiges Medikament ein, das von ihrem Arzt überwacht wird, um den Blutdruck zu senken. Wenn Sie Ashwagandha zusätzlich zu diesen Medikamenten einnehmen, kann Ihr Bluthochdruck noch mehr sinken. Das ist der Grund, warum Sie ständig medizinische Beratung suchen müssen, bevor Sie etwas Neues zu Ihrem Programm hinzufügen.

3. kann den Magen-Darm-Trakt verschlimmern

Tierversuche haben empfohlen, dass Ashwagandha vor stressbedingten Magengeschwüren schützen kann. Allerdings lassen sich diese Ergebnisse nicht immer auf den Menschen übertragen. Unser Darmtrakt kann nämlich auch zu viel Ashwagandha bekommen. Große Dosen dieses Krauts können zu Verdauungsstörungen, Erbrechen oder Durchfall führen. Weitere Studien am Menschen sind in diesem Bereich erforderlich.

4. Kann Fehlgeburten verursachen

Das Wichtigste zuerst: Schwangere müssen immer einen Arzt konsultieren, bevor sie ein Nahrungsergänzungsmittel einnehmen, auch wenn es noch so harmlos erscheint. Auch wenn eine Schwangerschaft sowohl freudig als auch schwierig sein kann, ist Ashwagandha in diesem Fall nicht die Lösung, um Spannungen abzubauen. Trotz seiner zahlreichen Vorteile besteht Ashwagandha aus Verbindungen, die eine Fehlgeburt auslösen können. Wenn Sie sich gestresst fühlen, sprechen Sie mit Ihrem Gesundheitsdienstleister über mögliche Behandlungspläne.

5. Kann den Blutzucker senken

In diesem Bereich müssen noch weitere Untersuchungen durchgeführt werden, aber mehrere Tierstudien deuten darauf hin, dass Ashwagandha den Blutzuckerspiegel senken kann. Medizinische Studien an Menschen sind jedoch noch begrenzt. Wenn Sie bereits einen niedrigen Blutzuckerspiegel haben oder Diabetes-Medikamente einnehmen, könnte die Einnahme von Ashwagandha dazu führen, dass Ihr Blutzuckerspiegel alarmierend niedrig wird.

6. Kann die Immunaktivität verbessern

Ein robustes Immunsystem, das hart für dich arbeitet, ist gut, oder? Nicht ständig. Personen mit Autoimmunerkrankungen wie rheumatoider Arthritis, systemischem Lupus erythematodes oder zahlreicher Sklerose können ihre Anzeichen durch die Einnahme von Ashwagandha möglicherweise verschlimmern. Autoimmunkrankheiten sind dadurch gekennzeichnet, dass der Körper sich selbst angreift, also je mehr Immunfunktion, desto härter wird er kämpfen. Angesichts der Tatsache, dass Ashwagandha Ihre Immunantwort verbessern könnte, sollten Menschen mit diesen gesundheitlichen Bedingungen diese organische Ergänzung zu verhindern.

Gibt es irgendwelche Nebenwirkungen?

Menschen können im Allgemeinen Ashwagandha in kleinen bis mittleren Dosen ertragen. Allerdings gibt es noch nicht genügend Langzeitstudien, um die möglichen negativen Auswirkungen vollständig zu untersuchen. Die Einnahme großer Mengen von Ashwagandha kann zu Verdauungsbeschwerden, Durchfall, Übelkeit und Erbrechen führen. Dies kann auf eine Entzündung der Schleimhäute des Verdauungstraktes zurückzuführen sein.

Ist es sicher?

Schwangere Frauen müssen die Verwendung von Ashwagandha vermeiden, da es für den Fötus schädlich sein und zu vorzeitigen Wehen führen kann. Ein weiteres mögliches Problem bei ayurvedischen Kräutern ist, dass die Food and Drug Administration (FDA) die Hersteller nicht kontrolliert. Das bedeutet, dass für sie nicht die gleichen Anforderungen gelten wie für Pharmaunternehmen und Lebensmittelhersteller. Es ist möglich, dass Kräuter Verunreinigungen wie Schwermetalle enthalten, oder dass sie überhaupt nicht aus dem echten Kraut bestehen. Die Menschen müssen sicherstellen, dass sie vor dem Kauf eines Produkts einige Nachforschungen über den Hersteller anstellen. Nach Angaben des National Center for Complementary and Integrative HealthTrusted Source können einige ayurvedische Produkte Blei, Quecksilber und Arsen in Mengen enthalten, die nach Ansicht von Experten für die tägliche Einnahme durch den Menschen nicht geeignet sind.

Vorbeugende Maßnahmen

Es ist wichtig, Ashwagandha in der idealen Dosierung einzunehmen. Halten Sie sich strikt an den ärztlichen Rat, um unerwünschte Reaktionen zu vermeiden. Bestimmte andere Sicherheitsmaßnahmen, die man ergreifen muss, umfassen die folgenden:.

  • Ashwagandha-Wurzelextrakt darf nur als Nahrungsergänzungsmittel verwendet werden, da er im Gegensatz zu Withaferin A (dem Antikrebs-Partikel) ungiftig ist.
  • Es wird empfohlen, Ashwagandha zu den Mahlzeiten (oder zum Frühstück) mit einem vollen Glas Wasser einzunehmen.
  • Da Ashwagandha die Wirkungen bestimmter Medikamente verstärken kann, ist es wichtig, die Medikamente, die Sie einnehmen, vor der Einnahme zu überprüfen.
  • Wer nach der Einnahme von Ashwagandha Unterleibsbeschwerden hat, sollte seinen Arzt konsultieren. Große Dosen von Ashwagandha können Verdauungsstörungen, Durchfall und Erbrechen verursachen.
  • Die perfekte Dosierung von Ashwagandha wird von Ihrem Arzt oder Ihrer Ärztin empfohlen. Dennoch gibt es einige Vorschläge, die Sie vielleicht wissen möchten.

Empfohlene Dosierung

  • Pulver (Blatt): 1-2 Teelöffel pro Tag
  • Wurzel: 1-2 Teelöffel pro Tag
  • Pille: 1-6 g des ganzen Krauts (durch den Mund) täglich
  • Tee: 3 Tassen des ganzen Krauts täglich (1-6 g)
  • Tinktur: 2-4 mL (durch den Mund), dreimal täglich

Eine Überschreitung der Dosis kann Nebenwirkungen auslösen. Es gibt weniger Forschungsergebnisse, die den Wert dieser Dosen belegen. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt, um die richtige Dosis für Sie zu finden.

Ashwagandha wurde häufig von Erwachsenen in Dosen von bis zu 1000 mg täglich über einen Zeitraum von etwa 12 Wochen eingenommen. Sprechen Sie mit einem Arzt, um herauszufinden, welche Dosis für eine bestimmte Erkrankung am besten geeignet ist.

Ashwagandha-Wurzelextrakt wird in Form von Pillen und Abgüssen angeboten, seine beliebteste Form ist jedoch ein Pulver. Die pulverisierte Ashwagandha-Wurzel wird in der Regel mit Ghee, Honig oder Wasser vermischt und entweder verzehrt oder auf entzündete Gelenke oder als Teil einer ayurvedischen Hautpflegekur aufgetragen. Um den erdigen, bitteren Geschmack von Ashwagandha-Pulver auszugleichen, kann man es in süße Desserts, heiße Getränke und gesunde Smoothies mischen.

Abschluss

Ashwagandha ist ein gesundes Kraut mit starken gesundheitlichen Vorteilen. Ein übermäßiger Verzehr kann jedoch gesundheitsschädlich sein. Die meisten seiner Nebenwirkungen sind noch nicht bekannt. Es ist jedoch notwendig, vorbeugende Maßnahmen zu ergreifen. Wenn Sie bei der Einnahme von Asha irgendwelche unerwünschten Wirkungen feststellen, sollten Sie die Einnahme einstellen und Ihren Arzt konsultieren.

Wenn Sie sich für Ashwagandha-Ergänzungen entscheiden möchten, stellen Sie sicher, dass Sie sie von einem vertrauenswürdigen Hersteller beziehen, und besprechen Sie dies mit Ihrem Arzt.

QUELLEN:

  1. https://www.medicalnewstoday.com/articles/318407#_noHeaderPrefixedContent
  2. https://health.clevelandclinic.org/what-is-ashwagandha/
  3. https://www.verywellhealth.com/ashwagandha-for-erectile-dysfunction-5198850
  4. https://www.healthshots.com/healthy-eating/superfoods/these-6-reasons-will-prove-that-ashwagandha-is-every-womans-best-friend/
  5. https://www.forbes.com/health/body/ashwagandha-benefits/
  6. https://www.webmd.com/vitamins/ai/ingredientmono-953/ashwagandha
  7. https://www.masterclass.com/articles/how-to-use-ashwagandha-powder#what-are-the-benefits-of-ashwagandha
  8. https://bebodywise.com/blog/ashwagandha-benefits-for-women/
  9. https://ro.co/health-guide/ashwagandha-side-effects/
  10. https://www.medicalnewstoday.com/articles/318407#safety